Design für digitale Medien wie Ads, Landingpages, Header und Teaser,...

In Märkten mit massenhaft verfügbaren gleichartigen Produkten und Leistungen, ist es schwierig für Verbraucher den Nutzen eines Produktes zu verstehen oder überhaupt zu sehen. Meine Aufgabe als Designerin ist es, USPs und Informationen für die Zielgruppe sichtbar und verständlich zu verpacken. Was so einfach klingt, ist in der Realität eine Herausforderung.
Ein Verbraucher trifft auf ungefähr 5000 Botschaften am Tag, es wird nur das Wichtigste registriert, das meiste wird weggefiltert. Will man wahrgenommen werden, dann muss man sowohl gefällig sein, als auch aus den Gewohnheiten der Betrachter ausbrechen.

Illustartionen für Games und Apps.

Überraschendes Design für digitale Kanäle

Google my Business, Facebook, Instagram oder … . Alle diese Kanäle sind schnell konsumierte Medien, so sind auch viele Informationen auf diesen Plattformen, schnell erfasst und genauso schnell wieder vergessen. Das System besteht aus sehen, vergessen und wiederholen.

Wollen Sie nachhaltig agieren, dann entscheiden Sie sich bewusst für die passenden Kanäle und produzieren Sie nur relevanten Content. Verringern Sie die Anzahl an Postings und konzentrieren Sie sich auf den Nutzen der Zielgruppe.

In den sozialen Kanälen ist das schnelle konsumieren notwendig,  Texte werden kaum vollständig gelesen, es wird geliket, weil das Bild gefällt. So haben Bilder einen überproportionalen Anteil an der Sichtbarkeit. Gefragt sind Inhalte, die unterhalten, Sehgewohnheiten aufbrechen und Interaktion einfordern. Je mehr Sinne an diesem Erlebnis beteiligt sind, umso mehr prägt sich die Botschaft ein. Ungewöhnliche Bildideen, Grafiken und Layouts sind ein absolutes Muss.

Referenzen für Print

Anzeigen, Banner und Landingpages

Bosch social Media

Social Media Storytelling für Bosch

Design für Logos und Landingpages.

Landingpages, digitale Broschüren und Aktionslogos

Was kann ich für Sie tun?

Die Digitalisierung erfordert es, dass alle offline-Unterlagen wie Broschüren, Flyer und Folder, in die digitale Form exportiert werden. Manchmal ist das einfach, weil man nur ein PDF exportiert. Doch manchmal muss man sich genau überlegen, wie man Inhalte transportiert, auf einem Smartphone ist eben nicht viel Platz und kleiner Schriften eben nicht machbar.

Im digitalen Raum gelten andere Regeln. Mobile First verschärft das Problem umso mehr. Schriften sollen groß sein, wenig Text, schöne Bilder und einfache Leseführung. Zudem bitte SEO optimierte und strukturierte Texte. Wollen Sie, dass Ihre Inhalte gelesen werden, dann müssen Sie sich mit dem Thema der mobilen, verkleinerten Flächen beschäftigen. Und was kann ich für Sie tun?

Ich berate Sie hinsichtlich der notwendigen Schritte für die Digitalisierung. Nach Klärung der Device-Problematik erstelle ich mit Ihnen gemeinsam Kommunikationskonzepte für Ihre digitalen Kanäle. Gestalte und produziere Ihre Werbematerialien, Touchpoint spezifisch.