Marketing

LinkedIn-Guru sagt

By 10. Februar 2021No Comments

LinkedIn und der GURU

Nein, ich bin nicht unter die Storyteller gegangen, das überlasse ich doch lieber anderen. Aber die wachsende Zahl der LinkedIn-Gurus macht mir etwas Kopfschmerzen. Da werden Tipps gegeben, wie man Nachrichten verfassen soll und Leute wundern sich, warum sie die 10. Nachricht mit folgender Phrase erhalten: “Ist das grundsätzlich interessant für Dich?”

Wer dem folgt, der ist zwar ein guter Soldat, aber kein guter Verkäufer. Wenn es diese Tipps bzw. Hacks funktionieren, dann werden sie 1000-Fach genutzt.

Kennst Du das? Ein wahnsinnig guter Beitrag auf LinkedIn und Du durchforstest neugierig die Kommentare. 10 Kommentare und bei keinem ist es verständlich, was die machen. Um zu verstehen, müsstest Du ins Profil schauen, aber dazu hast Du kein Bock! Ich übrigens auch nicht.

Dein-Guru-sagt
Das gleiche Spiel beim Profil-Headerbild, irgendein Aktionsbild, völlig unspezifisch, dazu gerngenommen charakterlose Typo.
BÄÄM! Dahin sind Eigenständigkeit, Prägnanz und Werbewirkung. Warum entscheiden sich einige dagegen und schwimmen als Atom in einer unsichtbaren Masse mit?

Jeder “was” ist eine vergebene Chance!
Beim Branding geht es vor allem darum, Werte zu vermitteln und in Erinnerung zu bleiben. Das funktioniert nicht, wenn man ein Teil der Masse wird. Ihr Unternehmen muss sich abgrenzen und unverwechselbar sein. Stockbilder können dies nicht leisten und allzu kreative Bezeichnung machen nicht unbedingt neugierig.