Skip to main content
search
Google PräsentationPowerPoint Präsentationen

In 4 Schritten einen One-Pager für Ihren Pitch gestalten

Erfahren Sie in diesem Blogbeitrag, worauf es ankommt, wenn Sie einen One-Pager mit PowerPoint für Ihre Sales-Präsentationen erstellen. Erhalten Sie wertvolle Tipps, wie Sie Ihr Produkt und dessen Nutzen prägnant und überzeugend darstellen können. Lernen Sie, was Sie vermeiden sollten, um typische Fehler zu umgehen und wie Sie einen One-Pager nahtlos in Ihren Sales-Workflow integrieren, um maximale Wirkung zu erzielen und potenzielle Kunden zu begeistern.

One-Pager: Produkt und Nutzen – Kurz erklärt, Nutzen verstanden, Lust geweckt

Präsentation-zu-One-Pager

Ich bin Parissa Kahvand und erarbeite täglich Sales-Stories für B2B-Unternehmen mit PowerPoint. Der One-Pager ist ein sehr gutes Mittel für den Erstkontakt im Vertrieb. Daher empfehle ich jedem im Sales, sein Angebot mit einem One-Pager zu präsentieren.

Was ist ein One-Pager?

Ein One-Pager ist ein einseitiges Dokument, das die Kerninformationen und Highlights eines Produktes, einer Dienstleistung oder eines Projektes zusammenfasst. Es ist darauf ausgelegt, auf effektive Weise das Wesentliche zu vermitteln und dabei Klarheit und Fokus zu bewahren.
In Pitches und Sales-Gesprächen ist der One-Pager von unschätzbarem Wert. Er dient als eine Art Teaser, der das Interesse der Zielgruppe wecken soll, ohne sie mit zu vielen Informationen zu überfordern.

Bevor ein persönliches Treffen oder eine Präsentation stattfindet, kann der Onepager vorab per E-Mail verschickt werden, um einen ersten Eindruck zu vermitteln. Er gibt dem Empfänger einen schnellen Überblick über das, was ihn erwartet, und schafft so eine Grundlage für tiefere Gespräche und Diskussionen.

In einem hart umkämpften Markt kann ein gut gestalteter One-Pager oft der Schlüssel sein, um aus der Masse herauszustechen und die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen.

Hinweis: Nur um es erwähnt zu haben, es gibt auch den Two-Pager, Three-Pager etc. Wenn wir davon ausgehen, dass die Kommunikation zunehmend auf das Smartphone übergeht, dann sollten wir die Dateien auch smartphone-tauglich machen. Das bedeutet nichts anderes, als dass Inhalte, die auf einer A4-Seite im Hochformat passten, für das Smartphone auf vier und mehr Folien aufgeteilt werden. Einfach deshalb, weil Elemente wie Schrift viel größer angelegt werden müssen, damit sie auf dem Smartphone lesbar werden. Das aber nur am Rande, es soll hier ja um den Onepager an sich gehen.

One-Pager-für-PowerPoint

Sales mit One-Pager organisieren

Der Verkaufsprozess beginnt zumeist mit der Bitte des Interessenten um Informationen per Mail. Daraufhin schickt der Vertriebsmitarbeiter die Präsentation raus, die normalerweise vorgetragen wird. Dies bringt jedoch zwei Probleme mit sich:

a) Die verschickte Präsentation muss auch ohne präsentator verstädnlich sein. Es wird eine Lesepräsentation benötigt, damit der Kunde auch ohne Präsentator die Inhalte verstehen kann. Dies birgt jedoch die Gefahr, dass der Kunde wichtige Punkte übergeht oder missversteht. Er ist mit dem Inhalt allein und kann ihn so interpretieren, wie er will.

b) Die besten Argumente sind somit bereits offengelegt, und bei einem persönlichen Termin werden diese lediglich wiederholt, was im Verkaufsprozess nicht ideal ist.

Meine Empfehlung lautet daher eindeutig: Wenn der Kunde Erstinformationen wünscht, um zu entscheiden, ob er sich überhaupt mit Ihren Produkten auseinandersetzen sollte, dann sollte ihm ein One-Pager übergeben werden. Dieser beinhaltet die Probleme des Interessenten, die Lösung und die besten Keyfacts, Argumente und schließt mit einer Einladung zu einem persönlichen Termin ab.

So muss sich der Kunde nicht durch zahlreiche Folien nach Informationen wühlen, und Sie können sicher sein, dass er die Nutzenversprechen nicht übersieht. Meldet er sich nach dem er den One-Pager studiert hat, ist er für eine Präsentation bereit.

Worthülsen im Onepager, der schleichende Tod im Sales

Treiben Sie den Kampf gegen Worthülsen voran. Viele Unternehmen verwenden auf ihrer Webseite Begriffe wie „flexibel“, „Wertschätzung“, „guter Umgang“, „kosteneffizient“, „klare Kommunikation“, „hochwertig“ und ähnliches, die sie alle miteinander teilen. Das Problem bei der Verwendung solcher Floskeln wird besonders bei „flexibel“ deutlich: Es bleibt unklar, ob zeitliche Flexibilität, Standortflexibilität oder geistige Flexibilität gemeint ist. Niemand weiß es genau.

Wenn Sie und Ihr Team Problemlöser sind und jahrelang darauf geschult wurden, Lösungen anzufertigen, dann kommunizieren Sie das klar und deutlich, denn das macht einen Unterschied.

Ähnliches gilt für den Begriff „Kosteneffizienz“. Was bedeutet das genau? Sind Ihre Angebote die günstigsten am Markt, oder zielen Sie darauf ab, langlebige Produkte zu erstellen, die über ihren Lebenszyklus hinweg Geld sparen?

Daher lautet meine Empfehlung: Nehmen Sie sich bei der Gestaltung des One-Pagers jede Worthülse, die Sie wonanders verwendet haben, vor und beschreiben Sie diese genau.

1. Die Vorteile eines One-Pagers

Der One-Pager ist mehr als nur ein einfaches Dokument; er ist ein kraftvolles Instrument, das in der Geschäftskommunikation eine Reihe von strategischen Vorteilen bietet.

a. Effizienz bei der Kommunikation – Warum ein One-Pager effektiv ist

Unsere wertvollsten Ressourcen sind Zeit und Aufmerksamkeit Der Onepager erkennt dies an und ermöglicht eine effiziente Kommunikation, indem er eine Fülle von Informationen auf eine übersichtliche und leicht verdauliche Weise präsentiert.

Statt sich durch lange Berichte und Präsentationen zu quälen, erhalten die Empfänger eine präzise Zusammenfassung der wichtigsten Punkte. Dies spart nicht nur Zeit, sondern stellt auch sicher, dass die zentralen Botschaften klar und unmissverständlich vermittelt werden.

b. Einen starken ersten Eindruck hinterlassen

“Man hat keine zweite Chance, einen ersten Eindruck zu machen”. Dieses Sprichwort trifft besonders auf die Geschäftskommunikation zu. Ein gut gestalteter One-Pager kann dabei helfen, einen starken ersten Eindruck zu hinterlassen.

Mit seinem klaren Layout, aussagekräftigen Bildern und prägnanten Texten zieht er die Aufmerksamkeit auf sich und vermittelt Professionalität und Wertigkeit. Dies kann dazu beitragen, dass das eigene Angebot oder die eigene Idee in der Erinnerung des Empfängers haften bleibt.

c. Als Teaser – Den Empfänger neugierig machen, aber nicht mit Information überfrachten

Der One-Pager fungiert auch als Teaser, der das Interesse des Empfängers weckt und ihn dazu anregt, mehr erfahren zu wollen. Durch die gezielte Hervorhebung von Highlights und Alleinstellungsmerkmalen (USPs) entsteht beim Empfänger ein Gefühl von Neugier und Vorfreude. Es ist, als würde man ihm einen Vorgeschmack geben, der ihn dazu verleitet, das volle Menü erkunden zu wollen.

In diesem Sinne ist der One-Pager ein effektives Mittel, um das Interesse potenzieller Kunden oder Investoren zu wecken.

One-Pager-Produkte

2. Aufbau: Wie ist der Onepager aufgebaut?

Im Grunde ist der One-Pager immer gleich aufgebaut, egal ob es sich um einen One-Pager für das Web, als PDF oder als PPT-Datei handelt. Es geht immer darum, in Kürze alle Elemente anzuteasern, die die Kaufbereitschaft erhöhen.

Die Grafik zeigt den Aufbau von One-Pagern.

Diese Inhalte sind fast immer in einem One-Pager zu finden:

One-Pager-aufbau

  • Im Header kommt das Logo prominent hin, es kann gestalterisch auch woanders positioniert werden.
  • Dann folgt eine klare Überschrift, die Lust auf mehr macht.
  • Danach kommt das Angebot.
  • Anschließend werden die Vorteile und der Nutzen aufgeführt.
  • Danach folgen Ihre Services.
  • Referenzen, Auszeichnungen etc. werden genannt.
  • Der CTA (Call to Action) kommt danach.
  • Zum Schluss wird die Adresse angegeben.

Alle Elemente können auch anders positioniert werden. Ich habe sie linear aufgebaut, damit es verständlich wird.

So kann es dann aussehen, wenn die Elemente eingesetzt sind:

One-Pager-aufbau-Layout

3. Inhalt: Was muss in einen Onepager rein?

Ein One-Pager ist vergleichbar mit einem Puzzle – die einzelnen Teile fügen sich zu einem aussagekräftigen Ganzen zusammen. Jedes Element trägt dazu bei, das Interesse der Leser zu fesseln und die Kerninformationen wirkungsvoll zu präsentieren.

Weniger ist hier mehr. Fragen offen lassen ist hier Strategie. Verfallen Sie also nicht der Vollständigkeit. 

Hier sind die entscheidenden Bausteine, die Ihren One-Pager effektiv machen:

 

Die Überschrift muss Interesse wecken

Eine Überschrift ist das Herzstück Ihres One-Pagers – sie fasst das Wesentliche zusammen und vermittelt es in einer einprägsamen Form. Eine gekonnt formulierte Überschrift, die sofort ins Auge fällt, kann entscheidend sein, um die Aufmerksamkeit des Lesers zu gewinnen.

Ein häufiges Risiko bei der Gestaltung von Überschriften ist übermäßige Kreativität. Im Vertrieb zielt eine Überschrift darauf ab, einen Vorgeschmack auf den Inhalt des One-Pagers zu geben. Jedoch lassen viele Überschriften wichtige Schlüsselwörter, die den Kern der Sache beschreiben, unerwähnt und überlassen zu viel der Fantasie des Lesers. Priorisieren Sie Klarheit vor Kreativität.

Auch bei einem One-Pager geht um Sales-Story. Es ist effektiver, mit Fragen zu arbeiten, die das Problem und die Lösung direkt ansprechen, oder konkrete Versprechen zu machen, die den Leser neugierig auf mehr machen.

Formulieren Sie aus dem Nutzen heraus. Vermeiden Sie abgedroschene Marketing-Phrasen oder überkreatives.

Was hat jemand von Ihrer Leistung?
Wie verbessert sich sein Geschäft durch Ihre Leistung?

 

Klare, kurze Beschreibung von Produkt, Nutzen und Leistungen auf dem Punkt

Kommen Sie auf den Punkt. Präsentieren Sie das BESTE. Aber nicht alles. Kurz ist besser als lange becshreibung. Die Gesamtansicht des One-Pager sollte nicht überladen wirken.

  • Was bieten Sie an? Vermeiden Sie bei der Beschreibung allgemeine Begriffe wie „Leistung“, „Dienstleistung“ und „Produkt“ und erläutern Sie genau, was Sie anbieten.
  • Was macht es besonders? Verzichten Sie auch hier auf Floskeln wie „zuverlässig“, „flexibel“, „gute Kommunikation“ und werden Sie konkreter. Brechen Sie Worthülsen auf und präzisieren Sie Ihre Aussagen.

Halten Sie es kurz und bündig, damit Ihre Botschaft haften bleibt. Versuchen Sie hier nicht allzu kreativ zu sein, Klarheit geht vor Kreativität.

 

Was ist Ihr Highlight und USP

USPs mögen mittlerweile abgedroschen klingen, aber inmitten der Fülle an Leistungen ist es unerlässlich, herausragende Merkmale anzubieten, die eine echte Differenzierung ermöglichen. Vermeiden Sie dabei unbedingt Phrasen, die sich tausendfach im Netz wiederfinden. Setzen Sie auf andere Verben, variieren Sie die Satzbauten und drücken Sie sich auf unverwechselbare Weise aus. Nutzen Sie prägnante Grafiken.

Was hebt Sie von der Masse an Anbietern ab?

 

Grafiken und Bilder, die Nutzen, das Produkt oder die Dienstleistung veranschaulichen

Setzen Sie auf Emotionen durch visuelle Elemente, um Ihrem One-Pager Leben einzuhauchen und Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung ansprechend zu präsentieren.

 

Kundenreferenzen oder Testimonials (falls vorhanden)

Echtes Feedback von zufriedenen Kunden kann die Glaubwürdigkeit Ihres Angebots erheblich steigern. Sollten Sie über Kundenlogos oder Testimonials verfügen, integrieren Sie diese in Ihren One-Pager.

 

Call-to-Action: Was Sie vom Empfänger erwarten (z.B. Termin vereinbaren)

Zu guter Letzt sollte der One-Pager eine deutliche Handlungsaufforderung (Call-to-Action) enthalten. Dies könnte die Aufforderung sein, einen Termin zu vereinbaren, weitere Informationen anzufordern oder einen Kauf durchzuführen.

 

Firmenlogo und Kontaktdaten

Platzieren Sie Ihr Firmenlogo so, dass es ins Auge fällt – es ist schließlich das Gesicht Ihres Unternehmens. Die Kontaktdaten sind das Tor zur Kommunikation; stellen Sie sicher, dass sie für den Leser leicht zugänglich sind.

One-pager-mit-zahlen-

4. Erstellen eines One-Pagers: Warum PowerPoint perfekt ist

Wenn es darum geht, einen One-Pager zu erstellen, stellt sich oft die Frage: Welches Tool soll ich verwenden?
PowerPoint ist eine überraschend effektive Wahl und hier sind die Gründe, warum:

Flexibilität im Design

PowerPoint eröffnet Ihnen eine beeindruckende Flexibilität in Bezug auf das Design Ihrer Präsentationen. Dank der Möglichkeit, Vektorgrafiken direkt in PowerPoint zu erstellen, erreichen Ihre Gestaltungsmöglichkeiten ein ganz neues Level.

Die nahezu vollständige Designfreiheit ermöglicht es Ihnen, praktisch das gesamte Layout direkt in PowerPoint zu gestalten.

Einfachheit und Benutzerfreundlichkeit

Die einfache Benutzeroberfläche ermöglicht es Ihnen, schnell und unkompliziert mit der Erstellung Ihres One-Pagers zu beginnen. Selbst wenn Sie kein Design-Experte sind, können Sie mit Hilfe von PowerPoint-Vorlagen ein professionell aussehendes Dokument erstellen.

Einfache Integration von Grafiken und Daten

Wenn Sie Grafiken, Diagramme oder Daten in Ihren One-Pager einbinden möchten, macht es PowerPoint einfach. Die nahtlose Integration dieser Elemente kann dazu beitragen, dass Ihr One-Pager informativ und ansprechend wird, ohne überladen zu wirken.

Export-Optionen

Einer der größten Vorteile von PowerPoint ist die Fähigkeit, Ihr Dokument in verschiedenen Formaten zu exportieren. Ob Sie Ihren One-Pager als PDF, Bild oder sogar als Webseite speichern möchten, PowerPoint gibt Ihnen die Flexibilität, das richtige Format für Ihre Bedürfnisse zu wählen.

Insgesamt bietet PowerPoint eine ausgewogene Kombination aus Flexibilität, Einfachheit und Funktionalität, die es zu einer ausgezeichneten Wahl für die Erstellung eines ansprechenden und effektiven One-Pagers macht.

One-Pager-Infografiken-in-PPT

5. Formatwahl für den One-Pager: A4, 16:9 oder etwas anderes? – Das Device entscheidet!

Bei der Erstellung eines One-Pagers ist die Wahl des richtigen Formats entscheidend, um sicherzustellen, dass das Dokument professionell aussieht und seinen Zweck erfüllt. Die Entscheidung für ein Format wie A4 oder 16:9 hängt weitgehend vom Endgerät ab, auf dem der One-Pager angezeigt wird. Hier sind einige Überlegungen zu den gängigsten Formaten:

A4 Format

Das A4-Format ist das Standardpapierformat und ist besonders geeignet, wenn Sie erwarten, dass Ihr One-Pager hauptsächlich ausgedruckt oder auf dem Desktop gelesen wird. Es ist ein bekanntes Format und wird oft als seriös und professionell angesehen.

16:9 Format

Das 16:9-Format ist ein Breitbildformat, das besonders für die Anzeige auf Bildschirmen geeignet ist. Wenn Ihr One-Pager hauptsächlich auf Computern, Tablets etc. , kann das 16:9-Format eine ansprechendere und dynamischere Darstellung bieten.

Smartphone-Formate

In einigen Fällen kann es sein, dass weder das 16:9 noch das A4-Format Ihren Anforderungen gerecht werden, insbesondere wenn Sie eine spezifische Zielgruppe ansprechen oder der One-Pager für einen bestimmten Verwendungszweck erstellt wird.

Nehmen wir zum Beispiel die Verbreitung über soziale Medien oder die Darstellung auf mobilen Geräten mit kleineren Bildschirmen: Hier könnte ein quadratisches Format oder 9:16 besser geeignet sein. Gerade bei begrenztem Platzangebot auf dem Bildschirm ist es ratsam, kreativ zu werden.

Eine interessante Alternative stellt hierbei die Nutzung eines Sliders dar, bei dem jeder Slide gezielt nur wenige Informationen enthält. Dies ermöglicht eine klar strukturierte und leicht verdauliche Aufbereitung der Inhalte, die für kleinere Bildschirmgrößen optimiert ist und die Aufmerksamkeit des Betrachters gezielt lenkt.

4 Tipps zur Gestaltung eines One-Pagers

Ein One-Pager kann ein echtes Kraftpaket in Ihren Pitches und Sales-Aktivitäten sein, aber nur wenn er richtig gemacht ist. Hier sind einige Tipps, um sicherzustellen, dass Ihr One-Pager den gewünschten Effekt erzielt:

Vermeidung von Informationsüberflutung

Es mag verlockend sein, Ihren One-Pager mit jeder erdenklichen Information zu füllen, aber weniger ist oft mehr. Konzentrieren Sie sich auf die Kernpunkte und vermeiden Sie es, den Leser zu überfordern. Eine klare, fokussierte Botschaft wird viel besser ankommen. Stichpunkte statt ganzen Sätzen.

Die Bedeutung eines ansprechenden Designs

Das Design Ihres One-Pagers ist das erste, was die Leute sehen, und ein ansprechendes Design kann den Unterschied ausmachen. Verwenden Sie Farben, Schriftarten und Layouts, die die Aufmerksamkeit auf sich ziehen, aber gleichzeitig professionell sind und Ihre Marke widerspiegeln.

Das richtige Gleichgewicht zwischen Text und Bildern finden

Text und Bilder sollten Hand in Hand gehen. Ein Bild kann mehr sagen als tausend Worte, aber der richtige Text kann entscheidend sein, um Ihre Botschaft zu vermitteln. Finden Sie ein Gleichgewicht, das sowohl informativ als auch ansprechend ist.

Den One-Pager an die Zielgruppe anpassen

  • Kennen Sie Ihre Zielgruppe und passen Sie Ihren One-Pager entsprechend an.
  • Was spricht Ihre Zielgruppe an?
  • Was sind ihre Bedürfnisse und Wünsche?

Feedback einholen und den One-Pager gegebenenfalls überarbeiten

Bevor Sie Ihren One-Pager in die Welt schicken, holen Sie Feedback von Kollegen, Freunden oder, wenn möglich, von Mitgliedern Ihrer Zielgruppe ein. Nutzen Sie dieses Feedback, um Ihren One-Pager zu optimieren.

Ein gut gestalteter One-Pager kann im Sales-Bereich ein unschätzbares Werkzeug sein.

Durch die Vermeidung von Informationsüberflutung, die Schaffung eines ansprechenden Designs, das Finden des richtigen Gleichgewichts zwischen Text und Bildern und die Anpassung an Ihre Zielgruppe können Sie einen One-Pager erstellen, der wirklich Wirkung zeigt. Es ist auch wichtig, offen für Feedback zu sein und bereit zu sein, gegebenenfalls Änderungen vorzunehmen.

Also, worauf warten Sie noch? Nutzen Sie diese Tipps und machen Sie sich daran, einen unwiderstehlichen One-Pager zu erstellen, der Ihr Publikum fesselt und Ihre Pitches und Sales-Aktivitäten auf die nächste Stufe hebt!

Das könnte Sie auch interessieren:

Sie benötigen Unterstützung bei der Erstellung von One-Pagern?
Jetzt anrufen: +49 174-9478971