Marketing

Pillar Page: Erklärung und Definition

By 12. Januar 2021No Comments

In der rasanten Welt des World Wide Webs vergeht kaum ein Monat, in dem nicht neue Innovationen und Begriffe hinzukommen. Da ist es nicht einfach, den Überblick zu behalten. Eines der neuen Formate stellt die Pillar Page dar. Doch was hat es damit auf sich?

Definition Pillar Page

Das Wort “pillar” bedeutet im Englischen so viel wie Pfeiler oder Säule. Passend dazu bilden die Pillar Pages tragende Elemente, die in vielen Content-Strategien einen hohen Stellenwert einnehmen können. Eine Pillar Page stellt eine solide Basis dar und stützt Content Cluster, wodurch sich auch umfassende Themen langfristig aufbauen lassen. Die Content Cluster und weiterführenden Seiten auf Websites können durch die Pillar Pages (Übersichtseite) eng vernetzt werden, was auch über Hyperlinks geschehen kann. Sie können dem Inbound Marketing zugeordnet werden.

Die Pillar Pages beschreiben ein recht neues und modernes Content-Format, das dem veränderten Suchverhalten und außerdem dem so wichtigen Google Algorithmus angepasst ist. Die Sichtbarkeit der Websites im Suchalgorithmus soll so verbessert werden können und daher spielen die Pillar Pages im modernen SEO eine wichtige Rolle.

Aufbau

Eine Pillar Page kanns als Kern eines Topic Clusters verstanden werden. Sie sorgt für einen detaillierten Überblick über die jeweiligen Themen, der nicht zu breit aufgebaut, allerdings auch nicht zu eng gefasst werden sollte. Pillar Pages sind in der Regel deutlich umfassender als herkömmliche Seiten, da die verschiedenen thematischen Perspektiven in einer großen Vielfalt abgebildet werden. Es ist aber von Bedeutung, dass sie auch nicht jeden Themenaspekt gänzlich erläutern, sondern dafür auf weitere Unterseiten verweisen – der sogenannte Cluster Content. Die Unterthemen sollten dabei zu jeder Zeit stark und wichtig genug sein, um allein stehen zu können. Im idealen Fall bieten die Content Cluster Lösungsansätze oder sogar Lösungen für Probleme und Fragestellungen.

Keywords sind bei der Erstellung einer Pillar Page von Bedeutung, sie fokussiert sich allerdings nicht auf einen oder zwei feste Keywords. Vielmehr bieten Pillar Pages eine Vielfalt an Phrasen und Synonymen. Die Content Cluster zeichnen sich hingegen dadurch aus, dass sie thematisch passende und starke Keywords beinhalten – häufig handelt es sich dabei um Longtail Keywords. Im immer Fokus stehen dabei die Verlinkungen. Eine Pillar Page sollte nicht nur auf die Content Cluster, sondern auch wieder zurück auf die Pillar Page verweisen. Die Pillar Pages genießen die oberste Position der Hierarchie der jeweiligen Seite. Dies sollte auch in der Navigation kenntlich gemacht werden.

Bedeutung im SEO

Von den Usern werden die Pillar Pages oftmals gar nicht wahrgenommen, da sie lediglich Seiten innerhalb einer Website darstellen. Im SEO nimmt die Pillar Page allerdings eine bedeutsame Rolle ein, die sie Websites viel Autorität im Google Algorithmus und in weiteren Bereichen der Suchmaschinenoptimierung verschaffen kann. Dabei ist es wichtig, dass Pillar Pages gut strukturiert und inhaltlich von hoher Qualität sind. Wenn die Pillar Page auf kontextueller Ebene mit den Content Clustern agiert, dann reagiert die Content-Form auf den verbesserten Suchalgorithmus.

Die Folge: Websites werden besser gerankt als solche, die sich “nur” auf die Optimierung weniger Keywords beschränken.